, Fiona Linnemann

Der KVW macht Stimmung RAWWRRR

 

Ein kleines bisschen ist es ja immer spannend, so ein Paddelevent.
Man lernt neue Leute kennen, spielt neue Spiele und hat jede Menge
Spaß. Aber dieses Mal war es besonders! Nach einem kurzen Hallo
und gute Nacht des J-Teams vielen alle (nach einem Kika Tanzallarm)
voller Vorfreude auf den nächsten Tag ins Bett.

Vor der ersten Kick
Phase einen Tag später waren alle super aufgeregt, und nachdem
die Zettel von Inas Gelben Helferlein aufgehangen wurden, stürmten
alle drauf los, um das beste Spiel zu ergattern.

Auch die Mitglieder des KVW haben sich zu etwas superspannendem
eingetragen: Die Moorhuhn-Jagd! Alle hatten super viel Spaß und
manche waren echt nicht müde zu kriegen. Aber auch die Aktivsten
treibt es des Hungers wegen in die Mensa. Frisch und gestärkt freuten
sich, manche mehr, manche weniger, auf die nächste Attraktion:
Drachenboot fahren.

Damit der Weg zum See mit den Drachenbooten
nicht so langweilig wird, haben wir lauthals „Let it go“ von Frozen im Auto
gehört. Gute Stimmung pur! Auf dem See viel es uns erst einmal schwer
in den Rhythmus zu kommen, aber natürlich haben wir das auch
gemeistert! Mit Harry Styles und „Watermelon Sugar“ ging es dann
auf den Weg zurück zum Dorf.

Nach einer kurzen Pause haben sich
der KVW‘ler dazu entschlossen, DSDS zu spielen. Anfangs wurden
wir nur komisch angeguckt, doch nach einer Zeit haben viele andere
Vereine auch mitgemacht. Ich weiß, das geht kaum, aber der Abend
wurde noch besser! Das J Team hat sich nämlich etwas superlustiges
überlegt: „Disney auf Wish bestellt“. Dabei durften die Jugendleiter
bei verschiedenen Filmen, Rollen spielen, von denen sie noch nie zuvor
den Text gelesen oder geschweige denn geübt haben. Unsere Marie hat
die sterbende Oma von Vaiana, und Ina Russell von dem Film Oben
nachgestellt. Ihr Text wurde zu dem Running Geck des nächsten Tages: 
"Schönen Guten Tag. Ich heiße Russell und gehöre zum 54. Stamm der
Erforscher der Wildnis RAWWRRR“ 


Nachdem noch einmal Macarena getanzt wurde, gab es noch, wenn
man wollte, ein Abendliches Programm. Neben Perlentauchen und
einem Blindenparcours konnte man auch einfach im Dorf bleiben
und ein Eis von dem Kiosk essen. Aus vertraulicher Quelle weiß die
Verfasserin dieser Zeilen, dass alle drei Aktivitäten auf ihre eigene
Art und Weise aufregend waren. Nach diesem anstrengenden Tag
fielen alle, manchmal, manchmal auch nicht, schnarchend und
erschöpft ins Bett.

Am nächsten Tag gab es leider einen Zwischenfall,
weswegen wir als KVW Jugend unser eigenes Programm machen mussten.
Nach einem leckeren Frühstück haben wir von Fußball, Basketball über
Sandburgen bauen bis hin zu einfach daliegen und Süßigkeiten essen alles
dabeigehabt. Natürlich durfte die richtige Musik auch nicht fehlen! Nach
einem Mal wieder vorzüglichem Mittagessen haben wir uns auch schon
verabschiedet und sind den Heimweg angetreten. Alles in allem war das
Wochenende super toll, wir haben viele neue Kontakte geknüpft und das
fast wichtigste: Wir hatten super viel Spaß und haben immer die beste
Stimmung verbreitet, denn wir sind eben (Zitat Ina): „meine KVW Kinder“     

In diesem Sinne:   

RAAWWWWRRRRRR