, Frederik Küper

Maßnahmen zur Reduzierung der Ausbreitung der Corona Pandemie - Aktualisierung zum 04.09.2020-

Maßnahmen zur Reduzierung der Ausbreitung des Corona Virus
- Aktualisierung vom 04.09.2020, verpflichtende Regelungen für Mitglieder,
Hausmeisterin und Gäste des KVW-Hagen e.V.


Liebe Vereinsmitglieder,

es gibt zum 01.09.2020 Anpassungen auf Landesebene, dies nehmen wir
zum Anlass
auch Änderungen bekannt zu geben.

Für das gesamte Gelände gilt:

Die Abstandsregelung von 1,5 m zu anderen Personen ist auf dem
gesamten Gelände inklusive Steganlage verbindlich einzuhalten,
dies gilt auch für mögliche Warteschlangen.

Begrüßungen erfolgen nur kontaktfrei, Einhaltung der Husten- und
Niesetikette, Personen mit einer Atemwegsinfektion ist der Zutritt
zum Vereinsgelände untersagt
.
Im Eingangsbereich und vor den Toiletten sind
Handdesinfektionsspender zur Benutzung angebracht.

Das Betreten des gesamten Vereinsgeländes ist nur für Vereinsmitglieder
gestattet, Nicht- Vereinsmitgliedern ist der Zutritt des Vereinsgeländes bis
auf Weiteres untersagt. Nicht Vereinsmitglieder dürfen das Gelände nur
betreten, wenn vorher die vollständigen Kontaktdaten, Name, Vorname,
Adresse mit Str. Hausnummer und PLZ, Wohnort, Telefonnummer, Datum
und Dauer des Zutrittes, mit Einverständnis des Nicht-Vereinsmitgliedes
dem geschäftsführenden Vorstand elektronisch für eine mögliche
Kontaktrückverfolgung durch das Gesundheitsamt mitgeteilt wurde und der
Vorstand der Betretung zugestimmt hat. Nicht Vereinsmitglieder die dieser
Regelung nicht  zustimmen bzw. kein Einverständnis erklären, ist das Betreten
des Geländes ausdrücklich untersagt. Nach Betretung des Vereinsgeländes
mit Zustimmung des geschäftsführenden Vorstandes haben sich Gäste sofort
in die Gästekontaktnachverfolgungsliste einzutragen.

Mitglieder erklären ihr Einverständnis, dass sie bei Betretung des
Vereinsgeländes, sich in die Kontaktnachverfolgungsliste am Eingang des
Bootshauses, für eine mögliche Kontaktrückverfolgung durch das
Gesundheitsamt eintragen. Die Pflichtangaben, Name, Vorname, alternativ
Mitgliedsnummer, Datum und Uhrzeit der Betretung des Geländes und Datum
und Uhrzeit des Verlassens des Geländes, Unterschrift. Vereinsmitglieder die ihr
Einverständnis nicht erteilen oder sich nicht an die Regelung der Eintragung halten
wird hiermit das Betreten des Vereinsgeländes untersagt. Für Mitglieder die ihre
Mitgliedsnummer, nicht wissen können diese beim geschäftsführenden Vorstand
erfragen.

Das Gelände und der Steg dürfen, sofern die allgemein gültigen Hygiene-
und Abstandsregeln eingehalten, benutzt werden. Der Steg ist für die Ausübung
des  Kanusports freizuhalten.

Alle vereinssportlichen Aktivitäten, das Fahrten- und
Veranstaltungsprogramm, Kurs Programm sowie bereits ausgeschriebene
Fahrten bleiben  jedoch bis auf Weiteres ausgesetzt.

Gemeinschaftsfahrten und Vereinsfahrten / Touren mit mehr Personen außerhalb
von 2 Häuslichen Gemeinschaften oder einer Gruppe mit mehr als 10 Personen sind
weiterhin untersagt.

In diesem Zusammenhang teilen die Wanderwarte mit, dass die
Vereinsmeisterschaft dieses Jahr ausgesetzt wird. Unabhängig
davon werden in dieser Saison nur die DKV-Wanderfahrerabzeichen,
die „Kette für die Hausstrecke“ und der „Kilometerklopper“ als Wettbewerbe
ausgewertet.

Seit dem 19.08.2020 ist wieder der PAF (Paddeltreff am Feierabend)
unter folgenden Auflagen gestartet: Die Hygienevorschriften, die
Abstandsregelungen sind verbindlich einzuhalten, die gesetzlichen Gruppengrößen
dürfen nicht überschritten werden. Der Fahrtenleiter PAF führt zusätzlich eine eigene Kontaktnachverfolgungsliste für die Teilnehmer. Diese wird nach jedem PAF dem
Vorstand zur Aufbewahrung und möglichen Kontaktrückverfolgung ausgehändigt.
Vereinsboote dürfen ausschließen nur durch Vereinsmitglieder genutzt werden.

Zusammenkünfte im Verein (außerhalb von 2 häuslichen Gemeinschaften)
oder einer Gruppe mit mehr als 10 Personen sind weiterhin bis auf Weiteres
untersagt.

Die Vorstandssitzungen und Versammlungen die zur Aufrechterhaltung der
Vereinsführung und der Vereinssatzung notwendig sind, sind davon ausgenommen.

Die wöchentliche Kaffeerunde auf der Terrasse und im Bootshaus ist ab dem
05.09.2020 unter Auflagen wieder zulässig. Details siehe Anlage.

Der Bootshaus Dienst (Thekendienst) ist weiterhin ebenfalls bis auf
Weiteres ausgesetzt.

Um unseren Mitgliedern und Gästen bei Fragen als Ansprechpartner zur Seite zu
stehen, findet seit dem 20.06.2020, immer an den Wochenenden wieder der
Vorstandsdienst lt. ausgehängter Liste statt. Dieser Vorstandsdienst ist ein
Präsenzdienst und muss nicht während der Randzeiten durchgeführt werden.
Der Vorstandsdienst übt während seines Dienstes das Hausrecht aus und ist
auch Ansprechpartner für alle Mitglieder und Gäste, die
Gästekontaktnachverfolgungsliste und trifft eigenverantwortlich
Entscheidungen welche Nicht-Vereinsmitglieder das Gelände betreten dürfen.
Außerhalb des Wochenendes kann diese Entscheidung jedes anwesende
Vorstandsmitglied auf dem Vereinsgelände treffen. Gäste müssen sich immer,
nach Zustimmung eines Vorstandsmitgliedes, ebenfalls in die
Gästekontaktnachverfolgungsliste eintragen.

Das Bootshaus darf ausschließlich zur Entnahme des Hallenschlüssels,
der persönlichen Ausrüstung (Spind) und Benutzung der Toiletten
(unter Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften) nur mit einer Mund-
Nasebedeckung
, nach Eintragung in die o. g. Liste, betreten werden.
Die Umkleide-, Waschräume dürfen maximal von 2 Personen (unter
Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften) gleichzeitig betreten werden.
Nach der Benutzung der Toiletten und/oder des Waschraumes, Dusche sind
diese eigenständig vollständig durch den Nutzer zu reinigen. Material wird durch
den Verein gestellt. Die Reinigung ist durch den Nutzer in der ausgehängten Liste zu
bestätigen. Eine weitergehende Nutzung des Bootshauses inkl. Küche, Theke,
Jugendraum etc. sind aufgrund der nicht Umsetzbarkeit der gültigen
Hygienevorschriften untersagt. Ausnahmen dazu siehe Anlage.
Eine Betretung aller Gebäudeteile ist nur dem Vorstand uneingeschränkt zur
Aufrechterhaltung des Vereinsbetriebes gestattet. Personen unter 13 Jahren
dürfen das Bootshaus nur mit einem Erziehungsberechtigten oder einer 
Jugendwartin betreten. Personen die sich nicht an die Verpflichtung des tragen
einer Mund-Nasebedeckung im Bootshaus halten, ist der Zutritt ausdrücklich
untersagt.

Die Außentoilette darf auch nur mit einer Mund-Nasenbedeckung
betreten werden.

Das Fahrtenbuch liegt bei den Kontaktnachverfolgungslisten
für Eintragungen bereit.

Übernachtungen auf dem Vereinsgelände zu touristischen Zwecken bleiben
weiterhin bis auf weiteres untersagt. Über andere Einzelfälle entscheidet
der geschäftsführende Vorstand.

Der Spielplatz auf dem Vereinsgelände des KVW Hagen darf ausschließlich
von  Mitgliedern genutzt werden, Begleitpersonen müssen (außerhalb von
2 Häuslichen Gemeinschaften) einen Abstand von mindestens 1,5 m
untereinander einhalten.

Die Übernachtungen von Mitgliedern in Wohnwagen und Zelten sind zulässig,
sofern die allgemein gültigen Hygiene- und Abstandregeln und die
Satzungsvorgaben eingehalten werden.

Die Nutzung der Vereins- und Jugendboote, für den Individualkanusport
des Einzelnen, sowie zum PAF sind nur unter der Beachtung der geltenden
Hygienevorschriften und ausschließlich unseren Vereinsmitgliedern gestattet.
Die Benutzung des 7er und 10er Vereinskanadiers ist untersagt.

Der geschäftsführende Vorstand hat eine begrenzte Bestuhlung auf der Terrasse
und im Bootshaus ermöglicht und umgesetzt. Die dort vorhandenen Tische und
Stühle dürfen nicht anders gestellt werden als vorgegeben. Bei Nichtbeachtung
werden die Tische und Stühle wieder entfernt. Die Tische und Stühle sind nach
jeder Benutzung  (Benutzerwechsel) eigenverantwortlich durch die Benutzer zu
reinigen. Reinigungsmittel werden durch den Verein gestellt. Es sind jeweils
zwei Sitzgruppen je 10 Personen gestellt. Sitzpolster vom Verein dürfen nicht
benutzt werden. Weitere Informationen siehe Anlage / Aushang schwarzes Brett.

In diesem Zusammenhang ermöglicht der Vorstand auch wieder eine Ausgabe
von Getränken und Süßwaren. Getränke werden ausschließlich in Flaschen und
Süßwaren nur abgepackt durch den diensthabenden  Vorstandsdienst ausgegeben.
Die Ausgabe erfolgt aus dem Jugendraum heraus über einen Tisch auf die Terrasse
oder über einen Tisch in den großen Raum.  Der Vorstandsdienst und das Mitglied
haben während der Ausgabe die Verpflichtung eine Mund- Nasenbedeckung zu tragen.
Bei einer Warteschlange vorm Jugendraum / großem Raum sind die Abstandsregeln
unbedingt einzuhalten. Feste Ausgabezeiten sind samstags und sonntags jeweils
in der Zeit von 15:00 bis 15:30 Uhr. Über weitere Ausgabezeiten entscheidet jeder
Vorstandsdienst eigenverantwortlich. Fassbier, Schnaps, Getränke in Gläsern,
Pinnchen, werden nicht ausgegeben. Das Leergut kann zu den gegeben Zeiten
zurückgegeben werden, für Leergut ohne Pfand werden an den Wochenenden
Kisten auf der Terrasse ausgestellt. Eine Bezahlung oder Listenerfassung erfolgt
ausschließlich durch den Vorstandsdienst über den Jugendraum / Tisch zum großen
Raum. Mitglieder und Gästen ist der Zutritt ab kleinem Raum untersagt.
Des Weiteren ist der Zutritt in den Jugendraum von der Terrasse für alle Mitglieder
generell untersagt. Außerhalb des Wochenendes kann jedes anwesende
Vorstandsmitglied für die Ausgabe von Getränken angesprochen werden.
Weitere Informationen siehe Aushang schwarzes Brett.

Grundlage für sämtliche o.g. Regelungen sind das Infektionsschutzgesetz,
die Coronaschutzverordnung NRW in der jeweils gültigen Fassung,
sämtliche andere gesetzlichen Regelungen, Verordnungen und Erlasse
des Landes NRW, die Verfügungen der örtlichen zuständigen Ordnungsbehörden,
sowie die Empfehlungen des Robert Koch Institutes.

Bei Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung NRW, sämtlichen vorgenannten
Grundlagen und der o. g. Regelungen haften die Mitglieder eigenverantwortlich.

Der geschäftsführende Vorstand appelliert nachdrücklich an jedes einzelne
Vereinsmitglied / Besucher sich an die o. g. Regelungen und Hygienebestimmungen
zuhalten. Bei Nichtbeachtung der o.g. Regelungen kann es unter Umständen passieren,
dass die örtlichen Ordnungsbehörden sonst ein generelles Betretungsverbot für uns
alle für das Gelände, Bootshallen und Bootshaus verfügen wird.

Bleibt gesund, sobald weitere Änderungen umsetzbar sind,
informieren wir umgehend.

04.09.2020

Mit sportlichen Grüßen
Geschäftsführender Vorstand
des KVW-Hagen e.V.

1. Vorsitzender    2. Vorsitzender    1. Kassierer         1. Schriftführer
Elmar Nitsche      Wernher Grob     Karsten Sprave    Frederik Küper