, Frederik Küper

Maßnahmen zur Reduzierung der Ausbreitung der Corona Pandemie - Aktualisierung zum 24.12.2021-

Maßnahmen zur Reduzierung der Ausbreitung des Corona Virus
- Aktualisierung zum 24.12.2021, verpflichtende Regelungen für
Mitglieder, Hausmeisterin, Gäste und DKV-Mitglieder des KVW-Hagen e.V.

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Birgit, liebe DKV-MItglieder, liebe Gäste,

aufgrund der wieder sehr dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie
mit der neuen Variante, und der neuen Corona Schutzverordnung NRW mit
Stand 04.12.2021, in der Fassung vom 28.12.2021, sowie den Beschlüssen
des Bundes und der Länder
nehmen wir Änderungen vor. Folgende
Regelungen gelten daher ab dem 24.12.2021 bis auf Weiteres.


Der Vereinsbetrieb wird mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres
vollständig eingestellt. Das bedeutet die wöchentlichen Kaffeerunden
auf dem Vereinsgelände, das Weihnachtskaffeetrinken, die
Silvesteraußenveranstaltung werden hiermit bis auf Weiteres abgesagt.
Es bleibt nur noch der Individualsport unter 2G zulässig. Die Übernachtung
von Mitgliedern in Ihren eigenen Wohnwagen ist weiterhin  ebenfalls
zulässig.


Für das gesamte Gelände mit allen Anlagen gilt:
Der Zutritt zum Gelände des KVW-Hagen e.V., ist nur noch für
vollständig Immunisierte und Genesene Mitglieder zulässig.
Ausgenommen sind Mitglieder, die über aktuelles ein ärztliches
Attest
verfügen, demzufolge sie aus gesundheitlichen Gründen
nicht gegen Covid-19 geimpft werden können, müssen
zusätzlich über einen bescheinigten negativen höchstens
24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest!)
oder von einem anerkannten Labor bescheinigten negativen
höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Test verfügen.
Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind
hiervon ausgenommen. Nachweise über eine vollständige
Immunisierung, Genesung oder die vorgenannte ärztliche
Bescheinigung mit Testnachweis sind dem Vorstand /
Fahrtenleiter direkt nach Geländezutritt vorzulegen.
Ist kein Vorstandsmitglied zugegen ist der Nachweis für
mögliche Kontrollen mit einem Ausweisdokument mitzuführen.
Hintergrund dafür ist § 4 Abs. 6 CoronaSchVO NRW. Ausnahme
für Mitglieder, die bereits freiwillig, die Nachweise über die
vollständige Immunisierung / Genesung, in der
Mitgliederverwaltung hinterlegt haben, diese legen bitte auch
die 3. Impfung (Booster) noch vor. Der Vorstand ist verpflichtet
bei Geländezutritt die Nachweise zu kontrollieren. Bei
Zuwiderhandlung muss der gesch. Vorstand 2000 Euro
Bußgeld bezahlen. Bei der vollständigen Immunisierung /
Genesung besteht daher weiterhin die freiwillige Möglichkeit,
dieses in der Vereinsverwaltung in der Mitgliedskarte zu
vermerken, sodass nicht bei jedem Zutritt der Nachweis
erneut vorgelegt werden muss. Andernfalls sind die
Nachweise mit einem Ausweisdokument stets auf dem Gelände
mitzuführen.

Die Abstandsregelung von 1,5 m zu anderen Personen ist auf dem
gesamten Gelände inklusive Steganlage verbindlich einzuhalten,
gilt auch für mögliche Warteschlangen.

Begrüßungen erfolgen nur kontaktfrei, Einhaltung der Husten- und
Niesetikette, Personen mit einer Atemwegsinfektion ist der Zutritt
zum Vereinsgelände untersagt
Ebenfalls ist bei Aufweisen von
typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
oder bei einer aktuell nachgewiesen Infektion mit SARS-CoV-2 der Zutritt
zum Vereinsgelände allen Vereinsmitgliedern / Personen ausdrücklich
untersagt.

Im Eingangsbereich und vor den Toiletten sind
Handdesinfektionsspender zur Benutzung angebracht. Auf der
Zuwegung zur Terrasse ab der Rennbox (nicht Wiese) andere Seite
ab graue Fliesen auf Terrasse, im gesamten Bootshaus, der Außentoilette,
Werkstatt
und Rennbox besteht die Verpflichtung eine medizinische Maske
(OP-Maske oder FFP2/KN95/N95 Maske) zu tragen, Ausnahme am Sitzplatz.

Für alle Mitglieder, der Hausmeisterin, sowie Gäste und DKV-Mitglieder,
die sich nicht an diese
Verpflichtung zum Tragen der medizinischen Masken
h
alten, wird hiermit der Zutritt zum Vereinsgelände ausdrücklich untersagt. 
Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Verpflichtung zum Tragen
einer Maske
ausgenommen. Soweit Kinder vom Schuleintritt bis zum
Alter von 13 Jahren
aufgrund der Passform keine medizinische Maske
tragen können, ist
ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen.

Mitglieder verpflichten sich eigenverantwortlich, dass sie bei Betretung des
Vereinsgeländes, auch wenn Sie das Boothaus nicht Betreten müssten,
in die Kontaktnachverfolgungsliste am Eingang des
Bootshauses, für eine mögliche Kontaktrückverfolgung durch das
Gesundheitsamt eintragen. Die Pflichtangaben, Name, Vorname, alternativ
Mitgliedsnummer, Telefonnummer, Datum und Uhrzeit der Betretung des
Geländes und Datum und Uhrzeit des Verlassens des Geländes, Unterschrift.
Vereinsmitglieder die sich nicht eigenverantwortlich in die Liste eintragen oder
sich nicht an diese Regelung halten, wird hiermit das Betreten des
Verein
sgeländes ausdrücklich untersagt.

Gäste und DKV-Mitglieder dürfen das Vereinsgelände bis Weiteres
nicht mehr betreten. Ausgenommen sind nur DKV-Mitglieder, mit
einem aktuellen 2G-Nachweis, die sich vorab beim geschäftsführenden
Vorstand angemeldet haben.Das Betreten darf nur zur Ausübung des
aktives Kanusports mit direktem Einsetzen am Steg erfolgen.
Ein Zutritt zum Bootshaus ist nicht gestattet.

Es besteht die freiwillige Möglichkeit, nur für sich selbst, mit
einem
QR-Code in der Corona-Warn-APP einzuchecken. Der QR-Code wird bei
den
Kontaktnachverfolgungslisten ausgehangen. Die Verpflichtung sich in die
Kontaktnachverfolgungslisten einzutragen, gilt grundsätzlich und unabhängig
vom QR-Code.

Alle Vereins- und Jugendboote sind zur Nutzung freigegeben,
Voraussetzung
Genehmigung der Wander-, Jugendwarte liegt vor.
D
ie Kontaktflächen der Vereins- und Jugendboote und der
Ausrüstungsgegenstände sind nach
Benutzung,
durch die Nutzer eigenverantwortlich zu reinigen.
Individual
sportler
informieren sich täglich eigenverantwortlich für die zu

fahrenden Strecken aktuell geltenden Corona-Regelungen,
ob diese unter 3G, 2G, 2G+ zulässig sind.

Grundlage für sämtliche o.g. Regelungen sind das Infektionsschutzgesetz,
COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung–
SchAus-nahmV,die Coronaschutzverordnung NRW in der jeweils
gültigen Fassung, sämtliche andere gesetzlichen Regelungen,
Verordnungen und Erlasse des Landes NRW, die Verfügungen
der örtlichen zuständigen Ordnungsbehörden,
sowie die Empfehlungen des Robert Koch Institutes.

Bei Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung NRW, sämtlichen
vorgenannten Grundlagen und der o. g. Regelungen haften die
Mitglieder eigenverantwortlich.

Der geschäftsführende Vorstand appelliert nachdrücklich an jedes
einzelne Vereinsmitglied / Besucher sich an die o. g. Regelungen
und Hygienebestimmungen zuhalten. Bei Nichtbeachtung der o.g.
Regelungen kann es unter Umständen passieren, dass die örtlichen
Ordnungsbehörden sonst ein generelles Betretungsverbot für
alle Mitglieder für unser Vereinsgelände verfügen werden.

Bleibt gesund, sobald Änderungen vorgenommen werden, informieren
wir
umgehend.
Änderungen zur vorherigen Aktualisierung sind in grün ,
dargestellt.

Der geschäftsführende Vorstand hatte gehofft, diesen Schritt / Lockdown
des Vereinsbetriebes nicht gehen zu müssen, jedoch sind die neue Variante
und die Kontaktbeschränkungen alternativlos, sodass nur eine Einstellung
des gesamtes Vereinsbtriebes mit Ausnahme des Individualsportes zum
Schutz aller MItglieder möglich ist.

Jedes Mitlgied darf unter Beachtung der 2G Regel, das Gelände weiterhin
betreten, mit Eintrag in die Kontaktnachverfolgungsliste, am Eingang
des Bootshauses.

Wir wüscnhen unsere Mitgliedern trotz allem ein bsinnliches Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch ins Jahr 2022. WIr freuen uns Euch Alle hoffentlich
gesund in 2022 wiederzusehen. Sobald Lockerungen möglich sind,
informieren wir umgehend.

 

23.12.2021

Mit sportlichen Grüßen
Geschäftsführender Vorstand
des KVW-Hagen e.V.

1. Vorsitzender    2. Vorsitzender    1. Kassierer         1. Schriftführer
Elmar Nitsche      Wernher Grob     Karsten Sprave    Frederik Küper